top of page

Interessenvereinigung zur Aufklärung und Vernetzung 

gegen organisierte sexualisierte und rituelle Gewalt

Interessenvereinigung zur Aufklärung und Vernetzung 

gegen organisierte sexualisierte und ritualisierte Gewalt

Am I crazy?

Aktualisiert: 2. Mai 2023

RITUELLER MISSBRAUCH: Bin ich verrückt? Meine Reise, um herauszufinden, ob meine Erinnerungen wahr sind. Youtube-Dokumentarfilm einer Betroffenen (mit deutschen Untertiteln)



Die Überlebende von satanischem rituellem Missbrauch und familiärem Sexhandel, Mary Knight Sozialarbeiterin MSW, trifft sich vor laufender Kamera mit den Verantwortlichen der «False Memory Syndrome Foundation FMSF», um Klarheit zu finden. Die False Memory Syndrome Foundation wurde 1992 mit dem Ziel gegründet, die Gesellschaft davon zu überzeugen, dass wiedergefundene Erinnerungen nicht wahr sind. Knight erinnerte sich aber an ihren Missbrauch im Jahr 1993, als sie 30 Jahre alt war.


In diesem Film gibt Dr. Elizabeth Loftus, Vorstandsmitglied der FMSF zu, dass sie im Alter von sechs Jahren sexuell missbraucht wurde, weist aber die Schäden, die durch sexuellen Missbrauch von Kindern entstehen, zurück.


FMSF-Vorstandsmitglied Dr. Loren Pankratz* erklärt: "Egal, was einem Kind unter drei Jahren zustößt, es wird sich nicht daran erinnern und daher auch nicht davon betroffen sein." Pankratz nennt als Beispiel einen zweijährigen Jungen, der mit ansehen muss, wie seine Eltern ermordet werden.


Knight spricht auch mit Dr. Bessel van der Kolk, dem Autor des NYT-Bestsellers "The Body Keeps the Score". Er antwortet ihr mit Mitgefühl und hilfreichen Ratschlägen. Auf die Frage, ob er glaube, dass satanischer ritueller Missbrauch existiere, antwortet er: "Leider ja."

Der Film folgt Knights Heilungsweg und endet mit einer positiven Note.



*Ein paar Doku-Statements von Dr. Pankratz, Psychologe;

Ehemaliges Vorstandsmitglied Portland, OREGON (ab Minute 37)

«ein Kind unter 2 Jahren hat keine Erinnerungen an irgendetwas, das passiert ist […] es mag moralisch falsch sein, ein Kind unter 2 Jahren anzufassen […] es mag etwas Schreckliches sein, ein Kind unter 2 Jahren zu berühren und die Gesellschaft sagt ‘nein’, aber wenn man darüber nachdenkt, es schadet dem Kind nicht. Es ist falsch, aber das Kind wird dadurch nicht geschädigt, es sei denn, dass es körperlich verletzt wird […] soweit wir wissen, Kinder, die körperlich missbraucht, in irgendeiner Art missbraucht worden sind, sie erinnern sich nicht daran und es scheint später keine Auswirkungen auf sie zu haben […]

Ausserdem wissen wir, dass der meiste Missbrauch an Kindern unter 2 Jahren, der meiste sexuelle Missbrauch, der stattfindet, hat mit Berührungen zu tun; normalerweise nicht mit Penetration. Es ist normalerweise nicht sehr gewalttätig; es ist gar nicht gewalttätig. Es ist normalerweise mehr Neugierde, Erkundung




Buch: Mein Leben jetzt - Essays einer Überlebenden von Kinderhandel





Comentarios


bottom of page