Interessenvereinigung zur Aufklärung und Vernetzung 
gegen rituellen Missbrauch und organisierte Gewalt 

Anmeldung

Vielen Dank für die Anmeldung, gerne bestätigen wir diese per Mail.

Organisierte, sexualisierte und/oder Rituelle Gewalt erkennen, verstehen und handeln im Beratungsalltag

Leitung

  • Fabiola Pfäffli, Geschäftsführerin Verein CARA

Referentin

  • Sabine Weber
    - Leiterin Ausstiegsberatung THZM,
       Traumahilfezentrum München
    - Mitarbeiterin «berta»-Hilfetelefon
    - Vorstand Auszeithaus AKZ Allgäu

Sabine Weber schreibt:

«Rituelle Gewalt hört nicht auf, nur weil die Gesellschaft es nicht glauben möchte, wer möchte schon glauben, dass das klein nette Mädchen an der Bushaltestelle am Abend zuvor grausame Gewalt erlebt hat.

 

Es ist mir sehr wichtig, das Schweigen zu durchbrechen. Solange es immer noch mehr Täter als AussteigerInnen und HelferInnen  gibt, solange werden diese Grausamkeiten weitergehen.»

Tagesseminar Flyer

Veranstaltungsflyer

Samstag, 20. August 2022

09:00 - 16:00 Uhr

Kosten

CHF 130.--, inkl. Kaffee und Mittagsimbiss

Anmeldung bis 08. August 2022

Nach Einzahlung der Seminargebühr teilen wir Ihnen mit der Bestätigung den genauen Veranstaltungsort mit.

Bank:

Raiffeisenbank Wasserschloss
5412 Gebenstorf

IBAN: CH35 8069 0000 0048 9427 1 

BIC/Swift Code: RAIFCH22690

Zum Seminar:

Staufen, Lügde, Bergisch-Gladbach, Münster – spätestens seit diesen Fällen zweifelt (hoffentlich) niemand mehr daran, dass es organisierte sexualisierte und/oder rituelle Gewalt gibt. Kinder, die schon von Geburt oder frühester Kindheit an der Verfügungsgewalt von Kulten und ähnlichen Gruppierungen ausgesetzt sind.

Kinder, die oft Jahrzehnte lang gequält, misshandelt, gefoltert, sexuell missbraucht und weiterverkauft wurden. Kinder, die unter grausamsten Bedingungen und unter Todesangst gelernt haben ekelhafte, schmerzhafte, perverse und erniedrigende Wünsche von Kunden zu bedienen. Kinder, die durch frühzeitige Trainingsprogramme Funktionalität, absoluten Gehorsam und totale Geheimhaltung lernen.

Kinder, bei denen oftmals schon von Geburt an absichtlich eine Dissoziative Identitätsstruktur mit voneinander abgespaltenen Persönlichkeitsanteilen erzeugt wird. Kinder, deren körperliche Verletzungen niemand sehen will bzw. „gut erklärt werden“; die seelischen sowieso. Kinder, die im normalen Alltag nicht auffallen, weder in Kindergarten noch in der Schule. Wenn diese Kinder es schaffen erwachsen zu werden, erscheint ihnen oft der Ausstieg und die Vorstellung eines Lebens außerhalb des Kultes, der Gruppierung verboten und vollkommen unmöglich. Sie werden dann zu Erwachsenen, die mit den unterschiedlichsten Symptomen in Ihrer Praxis oder Ihrer Beratungsstelle erscheinen.

 

In diesem Seminar möchten wir uns gemeinsam den Herausforderungen in der Beratung, Begleitung und Therapie stellen. Bitte bringen Sie gerne konkrete Fallbeispiele mit, an denen wir Beratungssituationen darstellen können.

«...denn ich will Wasser in der Wüste und Ströme in der Einöde geben...» (Jesaia 43.20b)

Eine Oase bietet Lebens- und Erholungsraum, spendet Wasser und ist ein Ort der Begegnung und Erfrischung. 
In diesem Sinne bieten wir regelmässig den sogenannten Oase-Treff an, um gemeinsam Zeit miteinander zu verbringen. Mit Berichten, Liedern, Gesprächen und einem feinen Imbiss wird der Treff bereichert und soll nebst ermutigender Gemeinschaft dazu beitragen, dass wir gestärkt in den Alltag zurückkehren.

Insbesondere Betroffene, aber auch ihre Partner/Partnerinnen, Begleitpersonen und CARA-Freunde/Freundinnen sind ganz herzlich dazu eingeladen. 

Wir freuen uns sehr auf Dich und auf eine erfrischende Gemeinschaft.
Dein Oaseteam

CARA Vertiefungsseminar

Veranstaltungen in Deutschland

Feedbacks

Kongress gegen Menschenhandel und sexuelle Ausbeutung

28.05. – 01.06.2022

Wir wollen das Leid von Zehntausenden Frauen ans Licht bringen und damit zu einer gesellschaftlichen Sensibilisierung und einem steigenden Unrechtsbewusstsein beitragen.

 

https://www.schoenblick.de/menschenhandel/ >>

Echos zu interner Weiterbildung in einem Zentrum für psychiatrische Spitex vom September 2021:

 

  • Alles sehr interessante Inhalte, war gut angepasst, auch genügend Zeit für Fragen

 

  • Grosse Kompetenz der Referentinnen

 

  • Fachlicher Input, trotz wenig Zeit sehr breit und gut verständlich, weiter so! Danke tolles Engagement

Echos zur Vernissage vom September 2021:

  • Sehr interessante Veranstaltung mit den beeindruckenden Statements von Betroffenen, AktivistInnen und Fachleuten. (Juristin)

  • Ich bedanke mich herzlich für diesen Anlass. Die Vernissage habe ich als unglaublich schön erlebt. (Betroffene)

Stimmen zum Tagesseminar vom Nov. 2021:

 

  • Ich bin absolut zufrieden mit dem Seminar. Ich habe einen guten fachlichen Einblick in die Thematik bekommen und den Unterschied zwischen ritueller Ausbeutung und anderen Ausbeutungen verstanden. (Sozialarbeiterin Beratungsstelle)

  • Kleine Runde – schöner Ort – feines Essen – nette Menschen – gut aufgebautes Seminar. (Teilnehmerin)

  • Das Seminar erlebte ich sehr positiv. Frau Weber ist sehr authentisch und ihre Art ihr Anliegen und ihr Wissen zu vermitteln sehr angenehm. (Berufsbeiständin)

  • Das Einbeziehen der Teilnehmenden in der Gruppenarbeit und im Plenum war sehr wertvoll. Dieses Arbeiten in einer gemischten Gruppe von Fachleuten, Begleitern und Betroffenen war eine sehr gute Erfahrung, ein Ernstnehmen des anderen und verschiedene Perspektiven konnten so zum Austausch kommen oder regten zum Nachdenken an. (Teilnehmerin)

  • Gut vermittelt, spannend, gute Abwechslung in den Ablauf gebracht, „ein Herz auf zwei Beinen“. (Teilnehmerin)

Stimmen zum Infoabend vom Juni 2021:

 

  • Ich war mit dem Inhalt des Infoabends sehr zufrieden. Trotz aller Schwere der Thematik wurde der Inhalt „leicht“ vermittelt. (Teilnehmerin)

  • Der Inhalt wurde sehr gut, sachlich, informativ, professionell vermittelt. (Teilnehmerin)

  • Die Referenten sprachen sehr kompetent & informativ. (Teilnehmer)

 



Stimmen zum Tagesseminar vom Juni 2021:

 

  • Dank für dieses super Tagesseminar. Ich finde es sehr wichtig, dass man über dieses Thema spricht, da die Gesellschaft darüber noch nicht viel weiss und das mitten unter uns geschieht. (Sozialarbeiterin Sozialamt)

  • Guter Mix aus Referenten und Betroffenen. Der Mut der Betroffenen hat mich tief bewegt. (Teilnehmerin)

  • Ich bin sehr zufrieden mit dem Programm des Seminars. Die Breite der Inputs, d.h. die Erfahrung aus verschiedenen Perspektiven (Forschung, Ermittlung, Begleitung, Betroffene, Anwaltschaft fürs Thema) und Dokumentation, alles top! (Sozialarbeiterin)

Interdisziplinäres Symposium „Organisierte Gewalt“

10. - 11. Juni 2022

Messe Dresden

Messering 6
01067 Dresden

 

 

https://www.klinik-waldschloesschen.de/symposium/

CARA – Care About Ritual Abuse

Gemeinnütziger Verein, der auf christlichen Grundwerten basiert, politisch und konfessionell neutral arbeitet und sich durch Spenden finanziert. Der Verein CARA ist in allen deutschsprachigen Kantonen als gemeinnützig und steuerbefreit anerkannt.

Adresse

Verein CARA  |  CH-8605 Gutenswil  |  Tomenrain 20

www.verein-cara.ch  |  info@verein-cara.ch

Impressum & Datenschutzerklärung
 

© 2020 by Verein CARA - Sajetta Team GmbH

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Vielen Dank für das Abonnement!