top of page

Interessenvereinigung zur Aufklärung und Vernetzung 

gegen organisierte sexualisierte und rituelle Gewalt

Interessenvereinigung zur Aufklärung und Vernetzung 

gegen organisierte sexualisierte und ritualisierte Gewalt

Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS)Jahresbericht 2022 der polizeilich registrierten Straftaten

Veröffentlicht am 27.03.2023

Herausgeber: Bundesamt für Statistik ¦ Download unter: https://www.bfs.admin.ch



ZU BEACHTEN:

Bei der Interpretation der Zahlen [bezüglich Häufigkeitszahl von Straftaten; Anm. Verein CARA] muss beachtet werden, dass die Polizei nur die ihr bekannt gewordenen Straftaten bearbeiten kann. Das Anzeigeverhalten hat somit einen Einfluss auf die Anzahl der polizeilich registrierten Straftaten. Unabhängig vom tatsächlichen Kriminalitätsvorkommen wird die polizeiliche Kriminalstatistik von weiteren Faktoren beeinflusst wie zum Beispiel die in bestimmten Bereichen der Kriminalität (sogenannte Kontrollkriminalität) unternommenen Anstrengungen und bereitgestellten Ressourcen oder die kantonseigene Kriminalpolitik.


Laut dem Jahresbericht 2022 der PKS fanden in der Schweiz im vergangenen Jahr u.a. folgende bekanntgewordene STRAFTATEN gegen die sexuelle Integrität statt:

· 1'218 Sexuelle Handlungen mit Kindern (StGB Art. 187) Aufklärung: 86,0% (2021: 1’278 ¦ 85,0%)

· 264 Schändungen (StGB Art. 191) Aufklärung: 84,1% (2021: 239 ¦ 87,4%) (Quelle: S. 39)

· 867 Vergewaltigungen (Art. 190) Aufklärung: 84,4% (2021: 757 ¦ 84,1%)

· 3’220 Pornografie Aufklärung: 92,5% (2021: 2'834 ¦ 93,1%)


Unter anderem wurden folgende STRAFTATEN IM ZUSAMMENHANG MIT HÄUSLICHER GEWALT bekannt:

· 384 Sexuelle Handlungen mit Kindern (Art. 187) (2021: 393)

· 3 Sexuelle Handlungen mit Abhängigen (Art. 188) (2021: 2)

· 240 Sexuelle Nötigungen (Art. 189) (2021: 198)

· 307 Vergewaltigungen (Art. 190) (2021: 244)

· 54 Schändungen (Art. 191) (2021: 42)

· 25 registrierte vollendete Tötungsdelikte im häuslichen Bereich (= 59,5% aller polizeilich registrierten vollendeten Tötungsdelikte in der Schweiz (2021: 23 = 55%)


Auffallend ist, dass folgende «Straftaten gegen die persönliche Integrität nach Örtlichkeit» überdurchschnittlich oft «privat*» stattfanden. Dazu zählen:

· sexuelle Handlungen mit Kindern (Art. 187)

· sexuelle Nötigung (Art. 189)

· Vergewaltigung (Art. 190)

· Schändung (Art. 191)

· Pornographie (Art. 197)

*Unter privatem Raum werden ausschliesslich die «eigenen vier Wände», das heisst die für andere nicht zugänglichen Privaträume von Personen verstanden (BFS PKS, 2023, S. 40)



STRAFTATEN MIT EINEM MODUS OPERANDI DER DIGITALEN KRIMINALITÄT

· 82 Sexuelle Handlungen mit Kindern (Art. 187) (2021: 84)

· 2’748 Pornografie (Art. 197) (2021: 2'407) + 14%!


CYBER-SEXUALDELIKTE (2’820) (2021: 2’612)

- 2’594 Verbotene Pornografie (2021: 2’243)

- 141 Grooming (2021: 141)

- 65 Sextortion (sex) (Täter droht Opfer mit Veröffentlichung von Nacktfotos/ -Videos des Opfers; Anm. Verein CARA) (2021: 153)

20 Live Streaming (2021: 35)


STRAFTATEN GEGEN DIE FREIHEIT

· 63 Menschenhandel (Art. 182) Aufklärung: 74,6% (2021: 71 ¦ 76,1%)



CH Kriminalstatistik 2022
.pdf
PDF herunterladen • 2.81MB

コメント


bottom of page