top of page

Interessenvereinigung zur Aufklärung und Vernetzung 

gegen organisierte sexualisierte und rituelle Gewalt

Interessenvereinigung zur Aufklärung und Vernetzung 

gegen organisierte sexualisierte und rituelle Gewalt

Fachverbände beziehen gemeinsam Stellung



Positionspapier zur psychotherapeutischen Behandlung der Folgen sexuellen Missbrauchs

(Stand 12.5.2023)

[…] Die Posttraumatische Belastungsstörung, die Komplexe Posttraumatische Belastungsstörung und die Dissoziative Identitätsstörung sind international anerkannte Störungsbilder. Sie haben Eingang gefunden in die internationalen Klassifikationssysteme (APA, 2013; WHO, 2022). Die Leitlinien und Kriterien für die Diagnosestellungen sind wissenschaftlich fundiert. Selbstverständlich besteht – wie bei anderen Diagnosegruppen auch – weiterer Forschungsbedarf (Vissia et al., 2022; Reinders & Veltman, 2021; Gast et al., 2006). Diese Störungen entwickeln sich im Zusammenhang mit schweren Traumatisierungen.


Hier können Sie das Positionspapier herunterladen:

20230515-Positionspapier-Psychotherapeutenverbaende-zur-Debatte-False-Memories_public
.pdf
Download PDF • 316KB

DGPM – Deutsche Gesellschaft für psychosomatische Medizin und ärztliche Psychotherapie

EMDRIA – Wissenschaftliche Gesellschaft für EMDR e.V.

Ethikverein e.V. – Ethik in der Psychotherapie

DGTD – Deutsche Gesellschaft für Trauma und Dissoziation

GPTG – Gesellschaft für Psychotraumatologie Traumatherapie und Gewaltforschung

bvvp – Bundesverband der Vertragspsychotherapeuten e.V.

bus. – Bundesverband Suchthilfe e.V.

bottom of page