top of page

Interessenvereinigung zur Aufklärung und Vernetzung 

gegen organisierte sexualisierte und rituelle Gewalt

Interessenvereinigung zur Aufklärung und Vernetzung 

gegen organisierte sexualisierte und rituelle Gewalt

Eine ausgeblendete Realität



"Es gibt kaum Zahlen zu ritueller Gewalt. Die Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung von Sexuellem Kindesmissbrauch kam in einem Gutachten im Auftrag der Bundesregierung im Jahr 2019 zu dem Schluss, dass rund zehn Prozent aller bekannt gewordenen Missbrauchsfälle in organisierten oder rituellen Strukturen stattfinden.


Die Dunkelziffer dürfte viel höher liegen.Das lässt auch die Vielzahl der eingehenden Anrufe beim Hilfetelefon berta erahnen. Die Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung (UBSKM) bietet es seit 2019 für Betroffene organisierter sexualisierter und ritueller Gewalt an.


Allein in den ersten zwei Jahren meldeten sich über 8.000 Menschen, fast 5.500 Beratungsgespräche wurden geführt. Die Gewalt und die Erfahrungen, die Betroffene schildern, sind laut Aufarbeitungskommission teilweise so drastisch, dass sie von Außenstehenden oft nicht für glaubwürdig gehalten werden. Auch deshalb schaffen es Fälle wie der von Julia Winter selten in die Öffentlichkeit..."


Link zu Berichterstattung

93 Ansichten
bottom of page